Diese Seite drucken

Gelungener Gemeindeausflug nach Frankfurt

Alle 2 Jahre unternimmt die ev. Kirche Neustadt eine Gemeindefahrt. Diesmal sollte es nach Frankfurt gehen. Trotz der enormen Hitze hatten sich 45 Teilnehmer – mehr als sonst - eingefunden. Erste Station war der Eiserne Steg in Frankfurt, von wo aus es 100 Minuten den Main auf- und wieder abwärts ging, vorbei an so markanten Gebäuden wie dem Dom, dem Maintower, der EZB und anderen imposanten Hochhäusern.  Dabei waren die Fahrtteilnehmer erstaunt über den recht normalen Wasserstand des Mains. Das liegt daran, dass dieser – im Gegensatz zum Rhein – über mehrere Staustufen hinweg auf relativ gleicher Höhe gehalten wird. Über die Mittagszeit stand ein Besuch des Goethe-Hauses auf dem Programm. Obwohl es dort wegen der fehlenden Klimaanlage sehr heiß war, lohnte sich der Besuch. Man sah nicht nur, wie man zur Goethezeit wohnte, sondern erfuhr auch viel über den Vater des Dichters und welche Erziehungsvorstellung dieser hatte. Interessant war auch zu hören, wie sehr der junge Wolfgang an seiner Mutter und vor allem an seiner Schwester Cornelia hing.

Der Nachmittag gehörte einem Besuch des Rosenunions-Hofes in Steinfurth. Ein besonderes Erlebnis hier: alle Fahrtteilnehmer konnten sich mit einem Stück Rosentorte stärken, aus meiner Sicht sehr schmackhaft und weiter zu empfehlen.

Den Abschluss der Fahrt bildete ein gemeinsames Abendessen in der Hainmühle in Homberg und gegen 8 Uhr war man wieder zurück in Neustadt. Auch hier gab es noch einmal eine Überraschung: Alle Fahrtteilnehmer erhielten eine Rose geschenkt.

Diese rundum gelungene Gemeindefahrt hatten Silke Schmid und Doris Horn organisiert, wofür beide einen kräftigen Applaus bekamen.

Es freute uns sehr, dass auch mehrere Fahrtteilnehmer aus Stadtallendorf kamen - schließlich ist Neustadt ein Teil der neuen Herrenwaldgemeinde. Sehr gefreut hat uns zudem, dass ein großer Teil unserer Mitfahrer zur katholischen Kirchengemeinde in Neustadt gehört.

In 2 Jahren gibt es wieder eine Gemeindefahrt, zu der jetzt schon alle ganz herzlich eingeladen sind.

DSC 0226

DSC 0254

Gruppe 3 2
Roland Schade (Fotos: Barbara Schade)