Diese Seite drucken

Trostkonzert mit Njeri Weth am 25. November um 17 Uhr in der ev. Stadtkirche zu Stadtallendorf

Stadtallendorf. Erstmals tritt Njeri Weth am 25. November 2018 um 17 Uhr in der ev. Stadtkirche zu Stadtallendorf auf und möchte mit ihren Liedern für die dunklen Stunden des Lebens Trost spenden. Dieses Konzert soll ein Geschenk an alle die sein, denen die Trauer die Luft nimmt und die Sorge die Tage trübt. Der Kirchenkreis Kirchhain und die Evangelische Kirchengemeinde Herrenwald laden zu einem Konzert für Menschen ein, die dem Trost der Ewigkeit und dem Segen alter Psalmen neu auf die Spur kommen wollen.

Pfarrer Thomas Peters: „Der November ist der Monat, in dem die Menschen ihre Vergänglichkeit besonders spüren. Die Bäume verlieren die letzten Blätter und der Winter bricht ein. Allerheiligen, Volkstrauertag und Totensonntag beenden das Kirchenjahr und führen uns den Verlust geliebter Menschen vor Augen. Der November ist ein trauriger Monat, aber er muss nicht „trostlos“ sein.“ 

Die studierte Opernsängerin Njeri Weth bringt mit dieser neuen Konzertform verstärkt die seelsorgerlichen Möglichkeiten zeitgenössischer geistlicher Musik und lyrischer Texte zur Geltung. Die Lieder der Sängerin fragen dabei nicht unbedingt nach der persönlichen Glaubensgewissheit ihrer Zuhörer, sondern helfen, die schweren Seiten des Lebens in neuem Licht zu sehen. Njeri Weth bedient sich dabei vor allem eigener Kompositionen und des zeitgenössischen Gospels, einer Musikrichtung, die besonders im Herzen, der Seele und der Leidenschaft des Menschen ihren Ursprung hat. Das Trostkonzert gestaltet sie gemeinsam mit ihrer einfühlsamen Band. An die Seite der Musik treten gottesdienstliche Elemente und Lesungen, die zwischen den Liedern vorgetragen werden.

Weitere Informationen unter www.trostkonzerte.de

Pressefoto Trostkonzert 2018 Njeri Weth
Foto: Veranstalter, Njeri Weth