f logo RGB Blue 58

Instagram AppIcon Aug2017   YouTube Emblem hp

https://www.youtube.com/watch?v=HGI3UcM72NM

Vom Kreuz- zum Osterweg

Stadtallendorf. Zwei Wochen standen an zehn Orten im Stadtgebiet von Stadtallendorf Kreuze mit Bildworten, die überraschten, die zum Nachdenken anregten und die Diskussionen hervorriefen. Bereits beim Aufbau gab es erste Reaktionen: „Dieses Kreuz mit dem Begriff „tod“ soll nicht vor meinem Haus stehen!“ Ab Ostersonntag werden die Bildworte ergänzt. So wird aus dem Begriff „tod“ das Wortspiel „up to date“ in Verbindung mit einer brennenden Kerze und erinnert damit an die Osterbotschaft: „Am Grab erlebten drei Frauen das größte Wunder und werden die ersten Zeuginnen von Jesu Auferstehung. Sie waren es, die zu allererst aus dem Schmerz und Leid um Jesu Tod, up to date sind und die größte Hoffnung des unendlichen Himmelreiches in die Welt tragen durften.“ So erklärt die ökumenische Initative „durchKREUZtes Leben“ der katholischen Kirchengemeinde Heilig Geist und der evangelischen Kirchengemeinde Herrenwald das Bildwort. Entweder verweisen QR-Codes an den Kreuzen auf Gedanken zu den Bildworten oder erklärende Worte finden sich in einem Impulsheft, welches in den Kirchen in Stadtallendorf ausliegt oder in den Gemeindebüros zu erhalten ist. Diese Idee überlegten sich evangelische und katholische Christen, weil  sie ein coronakonformes Passions- und Osterangebot suchten und gleichzeitig ins Gespräch kommen und sichtbar machen wollten, was Tod und Auferstehung Jesu bedeuten. Die Kreuze mit ihren Botschaften können auch in Form eines Osterweges bis zum 17. April begangen werden. Der Startpunkt liegt vor der katholischen Kirche St. Katharina.   

Für den Vorbereitungskreis der Initiative ‚durchKREUZtes Leben!‘, Thomas Peters

Foto: Thomas Peters, Das Kreuz mit beiden Bildworten

Kreuz vor der Stadtkirche